Zerlegen meiner Ersten Rinderkeule

Am Wochenende habe ich meine erste komplette Rinderkeule zerlegt. Nachdem mir mein Vater die richtige Technik gezeigt hat, konnte ich sie sogar allein vom Haken nehmen obwohl die Keule um einiges schwerer war als ich.

Davor habe ich im Zuge des Trainings für die World Butcher’s Challenge in Sacramento nächstes Jahr nur Rump of Beef zerlegt.

Ich habe aber festgestellt, dass es wesentlich einfacher ist den Schwanzknochen auszulösen, wenn man die ganze Keule hat, da das Gegengewicht größer ist. Nach dem auslösen der Knochen, habe ich die ganzen Teilstücke abgetrennt. Danach ging dann das Puzzle-Spiel los: alle Teilstücke mit den Knochen wieder richtig zusammenlegen.

Bis ich wusste wo die einzelnen Teilstücke beim halben Schwein liegen hat mein Vater mich auch dort puzzeln lassen. Ich persönlich finde das sehr sinnvoll, da man sich dadurch nochmal mit den einzelnen Stücken und deren Struktur beschäftigt und sich so deren Lage besser merken kann.

Als letzten Schritt habe ich dann noch alles zugeschnitten, also überschüssiges Fett und Sehnen entfernt.

Auch für’s Studium war das ganze eine sinnvolle Vertiefung, da man das theoretisch in Anatomie gelernte gesehen hat: den Knochenaufbau, die Knochenarten, Knochenhaut, Sehnen, Gelenkflüssigkeit, verschiedene Knorpel u.a. als speziellen davon den Meniskus, …

War für mich also in mehreren Sinnen lehrreich, sowohl als Übung für die Gesellenprüfung, für die Wbc und als Wiederholung der Anatomie Vorlesung.

 

 

Boning of my first hind leg of Beef

 

I boned my first complete hind leg of beef last weekend. My dad showed me the technic to lift it of the hook, so I could do it on my own, even though it was heavier than me.

As training for the world Butcher’s Challenge in Sacramento next year, I have been boning rump of beef only and not the whole leg.

I determined it’s much easier to bone out the tail bone if you have a whole leg because it has more weight. After taking all the bones out I separated all the meat parts. Now I had a huge puzzle in front of me – putting the bones and meat cuts back in the right constellation.

Until I knew where the different cuts of the pig are located, my dad let my put half a pig together too. In my opinion it’s a very good way to remember how all the parts are together, because you examine all parts and think about how it was before taking it all apart. 

The last part was to take the tendons and the fat off the meat cuts.

It was not only training for my final examination or the World Butchers Challenge, but for the anatomy course in university too. It deepened everything I learned there theoretically: bone structure, bone types, periosteum, tendons, synovial liquid, different cartilages e.g. the meniscus.

2 Gedanken zu „Zerlegen meiner Ersten Rinderkeule“

  1. ich kann nicht glauben, dass ich erst gerade deinen Blog gefunden habe! Ich liebe alle deine Artikel. Ich hoffe, dass viele weitere Posts in der Zukunft kommen werden, weil sie definitiv einen weiteren Leser haben 🙂

    1. Dankeschön, für das Lob :). Ich werde auf jeden Fall weiter Posts schreiben. Aus zeitlichen Gründen schaffe ich momentan leider nur einen Post pro Woche, aber besser ein ausführlicher als viele kurze meiner Meinung nach.

Schreibe einen Kommentar zu Julia Böbel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.