Herbstsplitter

Wer meine Blogbeiträge regelmäßig liest, weiß bestimmt schon, dass ich in meiner Freizeit gerne Kuchen, Torten, Desserts und einige andere süße Leckereien kreiere.

Heute habe ich ein Rezept für herbstliche Granatsplitter mit Apfel-Zimt-Füllung entworfen.

Im Anschluss findet ihr jetzt das Rezept zum nachbacken.

 

Mürbteig

250g      Mehl

1               Prise Salz

125g        Butter

70g          Zucker

1                 Ei

1                 Esslöffel Wasser

1                 Esslöffel Rum

1                  Messerspitze Backpulver

 

Alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verkneten. Danach kurz kalt ruhen lassen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Kreise ausstechen. Die Teigkreise nochmals kaltstellen und dann bei 200°C Ober-Unterhitze für circa 15 Minuten goldgelb backen.

 

Rührteig

75g           Butter

75g           Zucker

1                 Prise Salz

2                 Eier

1                 Päckchen Vanillezucker

125ml       Milch

250g         Mehl

½              Päckchen Backpulver

1                 Esslöffel Orangenlikör

 

Butter, Zucker, Salz, Eier und Vanillezucker mit dem Rührgerät schaumig rühren. Mehl und Backpulver in die Schüssel sieben, sowie die restlichen Zutaten unterrühren.

In einer gefetteten Kastenform für 1 Stunde bei 180°C backen.

 

Für die Füllung der Herbstsplitter

250ml     Milch

150g         Zucker

2                 Eier

1                 Teelöffel Zimt

1                 Päckchen Vanillezucker

30g           Butter

220g        Butter

6               Esslöffel Orangenlikör

2               Esslöffel Rum

100g        getrocknete Äpfel

 

Milch, Zucker, Eier, Zimt, Vanillezucker und 30g Butter in einen Topf geben und unter ständigem Rühren auf 75°C erhitzen, danach vollständig abkühlen lassen.

Nun 220g Butter in einer Schüssel schaumig rühren und dann den Orangenlikör und Rum zugeben. Den Rührkuchen zerbröseln, dann mit der Zimt-Milch, den getrockneten Äpfeln (vorher etwas zerkleinern; geht am Besten, wenn man die Äpfel in eine Plastiktüte gibt und mit dem Schnitzelklopfer draufschlägt) und der aufgeschlagenen Butter zu einer klebrigen Masse verkneten.

 

Herbstsplitter fertigstellen

Johannisbeermarmelade

Zartbitterkuvertüre

Haselnüsse

Zucker

 

Die Haselnüsse mit dem Messer nach Belieben hacken und in einer Pfanne mit etwas Zucker karamellisieren.

Die Mürbteigkreise mit Johannisbeermarmelade bestreichen und mit dem Eisportionierer eine Kugel der Füllung daraufsetzen und andrücken.

Zum Fertigstellen den Herbstsplitter mit dunkler Schokolade überziehen und mit dem Haselnusskrokant und eventuell ganzen Nüssen verzieren.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren von meiner neuen Kreation und bin mir sicher, dass die Herbstsplitter bei euch auch schneller gegessen als gemacht sind.

Welches Rezept wünscht Ihr euch als nächstes, etwas Herzhaftes oder Süßes?

 

 

Autumn truffles

 

I am sure you know already, I like creating cakes, desserts and lots of other sweet creations in my free time, if you are following my blog posts.

I have a recipe for you today, for a autumnal rum truffle with apple-cinnamon-filling.

Here is the recipe for you, to try it out:

 

Shortcrust

250g       flour

1              pinch of salt

125g       butter

70g         sugar

1              egg

1             tablespoon of water

1             tablespoon of rum

1             point of knife baking soda

 

Knead all the ingredients to a smooth dough and put the dough for approximately half an hour in the refrigerator. Now you have to roll out the dough on a floured surface, cut out circles and put them cool again.

Bake them at 200°C until they are gold brown, it will take between 10 and 15 minutes.

 

Batter for making a cake

75g       butter

75g       sugar

1            pinch of salt

2           eggs

1           package vanilla sugar

125ml  milk

250g    flour

½         package baking soda

3           tablespoons orange liquor

 

Cream butter, sugar, salt, eggs and vanilla sugar with your mixer. Strain flour and baking soda through a sieve and add it to the other ingredients.

Now bake it in a lightly greased mould for one hour at 180°C.

 

For the filling of the autumn truffles

250ml      milk

150g         sugar

2                eggs

1                teaspoon of cinnamon

1                package of vanilla sugar

30g           butter

220g        butter

6                tablespoons of orange liquor

2                tablespoons of rum

100g         dried apples

 

Cook milk, sugar, eggs, cinnamon, vanilla sugar and 30g butter on moderate heat until it has 75°C and let it cool down afterwards.

Cream the 220g butter up now and add the orange liquor and rum to the bowl. Crumble now the cake into the bowl as well and mix it with the cinnamon-milk and the dried apples (you should crush them a little bit before; the easiest way is to put them in a plastic bag and crush them with a hammer). Make a smooth mixture out of all the ingredients.

 

Completing the autumn truffles

redcurrant jam

dark chocolate coating

hazelnuts

sugar

 

Chop the hazelnuts a little bit and caramelize them with some sugar in a pan.

Now spread redcurrant jam over your shortcrust circles and add a scoop of the filling (I used for this the scoop for ice-cream).

Coat the truffles with dark chocolate and roasted nuts to finish them.

 

Have fun in trying out my creation, I am sure it gets eaten much faster as making it.

Which recipe would you like to get next, something savoury or sweet?

 

 

Böbellini

Das sind Spezial-Tortellini mit Bratwurstfüllung. Auf den Namen bin ich gekommen, indem ich meinen Nachnamen mit Tortellini kombiniert habe. Bratwurst ist das Produkt schlechthin in der Metzgerei Böbel und die Tortellini haben eine Bratwurstfüllung, von dem her passt der Name ganz gut – was sagt ihr dazu?

Dafür habe ich heute das Rezept für euch.

Diese Menge reicht für ungefähr 4-5 Personen:

 

Teig:

  • 2 Eier
  • 3-4 Esslöffel Wasser
  • 2 Esslöffel Öl
  • ½ Teelöffel Salz
  • 250g Mehl
  • 1 Esslöffel Öl (zum Bestreichen der Teigoberfläche vor dem Ruhen)

 

Füllung:

  • ½ Zwiebel
  • 2 Esslöffel gehackte Petersilie
  • 40g Butter
  • 140g Bratwurstgehäck
  • 70g Frischkäse
  • ½ Semmel
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweiß (zum Bestreichen der Teigquadrate)

 

Bärlauchsoße:

  • Butter
  • ½ Zwiebel
  • 400ml Sahne
  • 100g geriebener Käse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Bärlauch
  • Mehl (zum Andicken)

 

Bratwurstcrisps:

  • 200g Bratwurstgehäck
  • etwas Schweineschmalz

1.Teigherstellung:

  • Eier, Wasser, Öl und Salz in einer Rührschüssel gut mit dem Schneebesen vermengen
  • Mehl sieben, zugeben und gut auf der Arbeitsfläche unterkneten (ca. 10 Minuten), sodass ein glatter Teig entsteht
  • Teig zu einer Kugel formen, Oberfläche ölen, mit Frischhaltefolie abdecken und 10 Minuten ruhen lassen

 

2.Füllung:

  • Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden
  • Zwiebelwürfel und Petersilie in Butter andünsten
  • Semmel in Wasser einweichen, danach gut ausdrücken
  • Bratwurstgehäck, Frischkäse, angedünstete Zwiebeln und Petersilie, Eigelb und eingeweichte Semmel gut vermengen

 

3.Böbellini formen:

  • Teig 1-2 mm dünn ausrollen
  • Teigplatte in 7x7cm große Quadrate schneiden
  • Quadrate mit Eiweiß bestreichen
  • 1 Espressolöffel Füllung in die Mitte jedes Quadrates geben
  • Quadrate einmal diagonal falten
  • die Basis noch einmal nach oben zur Spitze des Dreiecks knicken
  • die Enden um einen Finger/ Kochlöffel schlagen und gut andrücken

 

4.Garen:

  • in kochendem Wasser mit etwas Salz
  • für 6-7 Minuten

 

5.Bärlauchsoße:

  • Zwiebeln in Würfel schneiden und in Butter andünsten
  • mit Sahne aufgießen
  • Käse zugeben und schmelzen lassen
  • gehackten Bärlauch zufügen
  • Soße pürieren um eine gleichmäßige grüne Farbe zu erhalten
  • Soße mit Mehl andicken: dafür Mehl in kaltem Wasser verrühren und in die Soße einrühren, anschließend aufkochen lassen
  • mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken

 

6.Bratwurstcrisps:

  • Bratwurstgehäck in etwas Schweineschmalz knusprig anbraten

 

7.Anrichten:

  • Böbellini auf einen Teller geben
  • mit Bärlauchsoße übergießen
  • Bratwurstcrisps als Topping obendrauf geben

 

 

Böbellini

 

Those are Special-Tortellini with „Bratwurst“ filling. I have combined my last name with tortellini for the name. It fits very well, because Bratwurst is the most sold product of the butcher shop Böbel and the tortellini are with Bratwurst-filling – what do you think about the name?

I have the recipe for you today.

The amount is for approximately 4-5 people.

 

Dough:

  • 2 eggs
  • 2 tablespoons of water
  • 2 tablespoons of oil
  • ½ teaspoon of salt
  • 250g flour
  • 1 tablespoon of oil (to spread over the dough before letting it sit)

 

Filling:

  • ½ onion
  • 2 tablespoons chopped parsley
  • 40g butter
  • 140g „Bratwurstgehäck“ (pork mince, spiced with: pepper, allspice, marjoram and salt)
  • 70g cream cheese
  • ½ bread roll
  • 1 egg yolk
  • 1 egg white (to spread over the dough squares)

 

Wild garlic sauce:

  • butter
  • ½ onion
  • 400ml cream
  • 100g grinded cheese
  • salt
  • pepper
  • nutmeg
  • wild garlic
  • flour (for thickening the sauce)

 

Bratwurstcrisps:

  • 200g Bratwurstgehäck (pork mince, spiced with: pepper, allspice, marjoram and salt)
  • a little bit dripping

 

1.Dough production:

  • whisk eggs, water, oil and salt in a bowl together
  • sift the flour and mix it together with the egg, water, oil and salt mixture, and knead it until it gets a smooth dough (ca. 10 minutes)
  • make a ball out of the dough, spread oil over it, cover it and let it sit for 10 minutes

 

2.Filling:

  • peel the onions and cut them in small cubes
  • sauté onions and parsley in butter
  • soak the bread roll in water and squeeze the water out afterwards
  • mix „Bratwurstgehäck“, cream cheese, onions, parsley, egg yolk and the bread roll together

 

3.Making Böbellini:

  • roll the dough out until it’s 1-2mm thick
  • cut out 7x7cm squares
  • paint the squares with egg white
  • put an espresso spoon filling in the middle of each square
  • fold the squares diagonal
  • fold the basis again to the top of the triangle
  • put the ends around your finger/ or the handle of a cooking spoon and press them together

 

4.Cooking:

  • in hot water with a little bit salt
  • for 6-7 minutes

 

5.Wild garlic sauce:

  • cut onions in cubes and sauté in butter
  • add cream
  • add cheese and let it melt
  • add chopped wild garlic as well
  • mix the sauce with a mixer to get a even green colour
  • thicken the sauce with flour: for this you mix flour with cold water, put it in the sauce and bring it to the boil
  • season with salt, pepper and nutmeg

 

6.Bratwurstcrisps:

  • fry „Bratwurstgehäck“ in dripping

 

7.Presentation:

  • put the Böbellini on the plate
  • cover them with wild garlic sauce
  • use the Bratwurstcrisps as topping

 

Bierlikör

Hier das Rezept damit Ihr auch wisst wie man den leckersten Bierlikör mit Bratwurstgewürzen herstellt:

 

500ml dunkles Spalter Bier

200g Zucker

Abrieb 1 Zitrone

1 Stück Ingwer

1 Messerspitze Vanille

5 schwarze Pfefferkörner

3 Pimentkörner

1 Zimtstange

1 Teelöffel Majoran

60ml Honig

310ml brauner Rum

 

Zuerst kocht Ihr das Bier mit dem Zucker auf. Ich habe Spalter Bier verwendet, Ihr könnt aber natürlich auch ein anderes dunkles Bier eurer Wahl verwenden.

Anschließend wird folgendes hinzugefügt: Zitronenabrieb, Ingwer, Vanille, Pfefferkörner, Pimentkörner, Zimtstange, Majoran.

Alles zusammen wird nur für circa 30 Minutenkräftig gekocht, bis eine dickflüssige Masse übrig bleibt – je nach Herd kürzer oder länger.

Nachdem die Masse auf 40°C abgekühlt ist wird der Honig untergerührt. Der Rum wird dann mit dem vollständig abgekühlten Gemisch vermischt.

Den Likör in ein verschlossenes Gefäß füllen und mindestens 3 Tage ziehen lassen – Gewürze absieben, Etikett gestalten, genießen!

Viel Spaß beim ausprobieren des Rezepts und falls Ihr Abwandlungen vornehmt würde ich mich freuen, wenn Ihr mir diese mitteilt 😊

 

Beer liquor

 

The recipe for the best beer liquor with Bratwurst spices here:

 

500ml dark Spalter beer

200g sugar

Lemon zest of 1 lemon

1 piece of ginger

1 pinch of vanilla

5 black peppercorns

3 allspice corns

1 cinnamon stick

1 teaspoon marjoram

60ml honey

310ml brown rum

 

First, you bring beer and sugar to the boil. I have used a dark beer form the brewery of Spalt, but you can use every other dark beer you like too.

Now you add: lemon zest, ginger, vanilla, peppercorns, allspice corns, cinnamon stick and marjoram.

Depending on your stove you let it boil now for about 30 minutes until it’s thickening and getting sticky.

Let it cool down and add the honey at 40°C. After it’s completely cold you stir the rum in.

Fill the liquor now in a bottle and let it sit with all the ingredients for at least 3 days – sieve, design your label and enjoy it!

Have fun trying out my recipe and tell me if you changed some ingredients 😊

 

Bratwurstpizza

Heute habe ich ein Rezept für euch – viel Spaß beim Kochen 🙂

Teig:

2kg Bratwurstgehäck

2 Eier

100g Semmelbrösel

1 Tl Rosmarin, getrocknet

2 Eßl Oregano, getrocknet

 

Belag:

getrocknete Zwiebeln/ Röstzwiebeln

2 Eßl Semmelbrösel

Tomaten (Scheiben)

Salami (Scheiben)

Karotten (Scheiben)

Zucchini (Scheiben)

gekochter Schinken (Scheiben)

Brokkoli

Blumenkohl

Käse (gerieben/ Scheiben)

300ml Sauce Hollandaise

 

Zubereitung:

  1. Backblech fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen
  2.  Bratwurstgehäck mit Eiern, Semmelbröseln, Rosmarin und Oregano vermengen
  3. Fertige Masse gleichmäßig auf dem Blech verteilen
  4. Getrocknete Zwiebeln/ Röstzwiebeln und Semmelbrösel auf dem Boden verteilen (saugt entstehende Flüssigkeit teilweise auf)
  5. Belegen mit Tomaten, Salami, Karotten, Zucchini, Schinken, Brokkoli und Blumenkohl
  6. Käse und Sauce Hollandaise darüber verteilen
  7. Bei 200°C für ca.45min backen, am Besten mit einer Schale Wasser im Ofen (Gemüse wird durchgegart  und nicht zu schnell dunkel)

 

Bratwurstpizza

I have got a recipe for you today, have fun cooking 🙂

Dough:

2kg Bratwurstgehäck (or if not available minced meat seasoned with salt, pepper, majoram, allspice)

2 eggs

100g bread crumbs

1tsp rosemary dried

2tbsp oregano, dried

 

Topping:

Dried onions/ rosted onions

2tbsp Bread crumbs

Tomatoes (slices)

Salami (slices)

Carrots (slices)

Zucchini (slices)

Cooked ham (slices)

Broccoli

Cauliflower

Cheese (grated/sliced)

300ml Hollandaise sauce

 

Preparation:

  1. Oil your backing tray and spread with breadcrumbs
  2. Mix the Bratwurstgehäck with eggs, breadcrumbs, rosemary and oregano
  3. Spread the mixture out evenly on the baking tray
  4. Put dried onions/ roasted onions and breadcrumbs on top of it (soaks up some of the liquid) 
  5. Cover with tomatoes, salami, carrots, zucchini, cooked ham, broccoli and cauliflower
  6. Sprinkle with cheese and hollandaise sauce
  7. Bake at 200°C for 45 minutes, with a bowl of water in the oven (vegetables are getting cooked throughly and not dark so fast)