Feine Nase?

Auf dem Weg in die Bäckerakademie nach Weinheim haben die Bäcker des laufenden Brotsommelier-Kurses einen Stopp in Rittersbach eingelegt.

Einer von Ihnen hat mir diese Aromen gezeigt. Dafür eine Lernpause einzulegen hat sich definitiv gelohnt.

Manche Aromen-Fläschchen habe ich geöffnet und wusste sofort was es ist, andere Düfte kamen mir bekannt vor aber ich konnte sie nicht eindeutig zuordnen.

Beispielsweise bin ich nicht auf Erdbeere und Himbeere gekommen, und das obwohl ich die echt gerne esse.

Leicht zuzuordnen hingegen waren Aromen, wie Vanille, Zimt, Grapefruit, Orange und Kaffee.

War auf jeden Fall cool das mal zu testen. Vor allem weil man auch so viele Düfte kennt, aber nicht zuordnen kann – liest man dann nach denkt man sich meistens nur: „hätte ich wissen können!“.

 

Fine nose?

The bakers of the current sommelier class in Weinheim stopped in Rittersbach on their way to the bakeracademy in Weinheim.

One of them showed me these boxes with the different flavours. It was worth taking a break of learning to have a look at them and trying to find out what they smell like.

I opened some of the small bottles and knew straight away what’s in them, others were difficult to associate with the right name.

I didn’t recognize for example strawberry and raspberry although I love eating them.

Easy to recognize were flavours like vanilla, cinnamon, grapefruit, orange and coffee.

It was a great experience to check all those different flavours out, especially because some of the flavours are hard to recognize – as soon as I read what it is I thought: ‚I could have known!‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.