Dreh mit South & Browse

Wenn man’s nicht live erlebt hat, weiß man gar nicht was alles an einem sechsminütigen Fernsehbeitrag hängt.

Die Lichtverhältnisse, der Ton, das Bild und vieles mehr muss passen, doch auch auf kleinste Details wird geachtet.
Das Script dient als Leitfaden und zur Orientierung, danach wird jede Szene Schritt für Schritt gefilmt und vertont.
Nach einem abgeschlossenen Drehtag wird dann der Beitrag noch geschnitten. Bis ein Bericht fertig ist hängt einiges daran: Vorabrecherche, Script schreiben, Filmen, Tonaufnahme, Schnitt,…

Details zum genauen Thema des heutigen Drehs mit South & Browse gibt’s im nächsten Post, freut euch drauf.

Shoot with South & Browse

You can’t believe how much work it is until you have enough film material for a six minute television report if you haven’t been live there.

The light conditions, the sound, the picture and much more have to be perfect and attention is even paid to small details.
The script serves as a guide, every scene gets filmed step by step.
After a full day of shooting the report gets cut.
It’s a long journey until the report is ready: preresearch, script writing, filming, tone recording, cutting,…

You will get more details to todays shoot with South & Browse in my next post.

Assistentin beim Wurstkurs

Heute war’s mal wieder soweit: 11 Teilnehmer haben mehr über die Herstellung von Wurst erfahren.

Wie ihr bereits wisst assistiere ich Herrn Scheller, bei seinen Kursen im “Gaumenwerk“. Dabei habe ich folgende Aufgaben:

  • vorbereiten des Produktionsraumes: Gewürze, Därme, Wage, Wiegebecher, Messer herrichten
  • Teller mit verschiedensten Spezialitäten ins “Gaumenwerk“ bringen
  • Sekt ausschenken
  • gemeinsam mit den Teilnehmern Gewürze abwiegen und Fleischwolf zusammen bauen
  • Würstchen verpacken
  • aufräumen und sauber machen
  • …und vieles mehr

Einiges zu tun, aber es macht auf jeden Fall immer Spaß mit der Gruppe zusammen zu arbeiten.

Assistent at the sausage class

Eleven participants got to know today again how to make sausages.

I am assisting Mr. Scheller to do his sausage classes like you already know. What am I doing:

  • preparing the production: placing spices, sausage skin, cradle, bowls and knives on the table
  • bringing plates with specialities in the ‚Gaumenwerk‘
  • serving champagne
  • weighing spices and putting the mincer together,  with the participants
  • packing sausages
  • tiding up and cleaning
  • …and much more

A lot to do, but it’s always fun to work with the groups together.

Wurstekurs in Walburg

Heute war ich bei Carsten Neumeier zum Wurstekurs. Dort hat er vor den Augen der Teilnehmer ein halbes Schwein zerlegt, welches anschließend zu Bratwurst und Ahle Wurst verarbeitet wurde.

Die Verkostung der rohen Fleischmasse mit Gewürzen und Zwiebeln durfte natürlich auch nicht fehlen.

Die Bratwurst waren Eigenkreationen, einmal mit Apfelstücken und Chilli und einmal mit Majoran. Gefüllt wurde diese mit selbstgebastelten Fülltrichtern durch uns Teilnehmer.

Während die Bratwürste zubereitet wurden, gab’s noch einen kurzen Spaziergang zu einer Scheune – aber nicht irgendeiner Scheune, sondern zu der Ahle Wurst Scheune – dort hängt die Spezialität zum Reifen.

Mir hat der Kurs sehr gut gefallen und ich habe auch einiges über das Herstellungsverfahren der Ahle Wurst gelernt und Anregungen/Ideen mitgenommen.

Sausage class in Walburg

I have participated at a sausage class at the butcher shop of Carsten Neumeier. He has boned  half a pig in front of the participants and made Bratwurst and Ahle Wurst (special type of salami).

We have been tasting the raw meat with spices and onions for breakfast, that’s necessary to see if it’s tasty or not.

The Bratwurst was our own creation one with apple and chilli and the other one with marjoram, for filling we used DIY filling funnels.

Until our sausages were ready fried we went on a short walk to a barn – not just a barn, the Ahle Wurst barn – the sausage gets matured there.

I have learned a lot in this class about the manufacturing process of Ahle Wurst and got some  ideas.

Gute Nacht Geschichte im Bratwursthotel

Zur Eröffnung des Bratwursthotels am 23. September habe ich meinen Eltern die Gute-Nacht-Geschichte geschrieben.

Kennt ihr das – ein festlicher Anlass steht bevor und ihr habt immer noch kein Geschenk?

So ging es mir, ich habe die ganze Zeit überlegt was ich schenken kann und die Idee kam mir ganz spontan am Vortag…wurde ja auch Zeit. Doch von der Idee zur fertigen Geschichte war’s noch ein langer Weg: Welche Handlung? Welche Figuren? Wie heißen die Figuren? Wie sieht das Bild zur Story aus?
In gut zwei Stunden war die Geschichte dann geschrieben, jetzt fehlte nur noch das Bild. Dieses habe ich am Vormittag vor der Eröffnung noch gezeichnet.

Mit der passenden Idee kommt man also auch schnell zu einem Geschenk. Die Geschichte kommt bei den Hotelgästen soweit ich gehört habe auch richtig gut an.

Einfach mal kreativ werden, so ergeben sich die Besten und persönlichsten Geschenke!

Bedtime story at the sausage hotel

I have written my parents a bedtime story as a present for the opening of the sausage hotel at the 23rd of September.

Do you know it – it’s a festive event and you don’t have a present?

I have been thinking all the time what to give as a present to my parents and I finally got a good idea the day before the opening. It was still a long way from the idea to the written story: Which action? Which characters? What are their names? How does the picture for the story look like?
I have written the story within two hours, only the image was missing. I have drawn it in the morning before the opening.

You are getting easy and fast to a perfect present if you have the right idea. As far as I know the hotel guests really like my story.

Be creative, like this you get the best and most personal presents!

Messerschleifen muss geübt sein

denn mit stumpfen Messern lässt sich’s schlecht arbeiten.
Heute habe ich mich deswegen meinen Messern gewidmet und diese geschliffen.

Dem Zerlegen am Dienstag steht jetzt nichts mehr im Weg, zumindest nicht von Seiten der Messer her.

Aber denkt bloß nicht, dass messerschleifen einfach ist – im falschen Winkel gehalten und das Messer schneidet danach weniger als vorher -wahre Kunst also.

Knife grinding has to be learned

‚cause it’s hard to work with blunt knives.
That’s why I have sharpened my knives today.

Now I am perfectly prepared for boning on Tuesday – at least my knives.

But don’t get the idea it’s easy to sharpen your knives – you keep your knife in a wrong angle and it cuts less than before grinding it – real art though.

Maschsee

Heute am Feiertag die Gelegenheit genutzt und ein bisschen mehr von Hannover angeschaut. Bei dem schönen Wetter habe ich den Maschsee umrundet und auf dem Rückweg nach Empelde noch einen kurzen Zwischenstopp in Linden gemacht.

Maschsee

I have been discovering Hannover a little bit more  on the bank holiday today. The weather was perfect to make a tour around the lake called Maschsee and on my way back to Empelde I stopped in the quarter Linden to have a look around there.

Vortrag in Bad Karlshafen

Gestern Nachmittag bin ich direkt nach der Arbeit nach Göttingen gefahren, um meinen Vater bei einem Vortrag zu unterstützen. Dort wurde ich von einem Mitarbeiter der Firma Jung und Hinze abgeholt und nach Bad Karlshafen zu deren Hausmesse gebracht.
Mein Vater hat dann am Ende des Vortrags ein kurzes Interview mit mir geführt. Ich habe Fragen zu meinem Werdegang, meinem Auslandsjahr, meiner Berufsentscheidung, usw. beantwortet.

Der zunehmende Fachkräftemangel, belastet das ganze Handwerk. Deshalb haben wir auch darüber informiert, dass es die Möglichkeit gibt den Beruf zu erlernen und auch zu studieren, also Praxis und Theorie zu kombinieren.

Speech in Bad Karlshafen

I took the train yesterday afternoon after work to go to Göttingen to help my father giving a speech. An employee of the company Jung und Hinze picked me up at the train station to bring me to Bad Karlshafen, where the in-house exhibition took place.
My father interviewed me at the end of his speech and asked me questions about my education, my year abroad, why I decided to learn this job, etc..

It’s a problem for the whole artisan butchering to not being able to find good educated staff. That’s why we’ve informed about the possibility to do a combination of apprenticeship and university, means combining practical and theoretical education.

Wurst-Event

Gestern Abend kam meine Schürze mal wieder zum Einsatz. Ich habe nämlich meinem Chef: Herrn Scheller bei seinem Wurst Kurs im “Gaumenwerk“ assistiert. Dort verarbeitet er zusammen mit den zehn Teilnehmern ein halbes Schwein zu einer italienischen Bratwurst, Mettwurst und Leberwurst.
Ich finde es sehr interessant zu helfen, da man immer erfährt wie die Teilnehmer den Kurs gefunden haben, warum sie daran teilnehmen oder auch einige Kochtipps von einer netten Dame gestern und vieles mehr…

Sausage-Event

It was time to use my black apron again yesterday. I have helped my boss: Mr Scheller to do the sausage class in the “Gaumenwerk“a buildung where he sets up his classes). 

He is boning, cutting and preparing together with his ten participants an italien sausage, salami and liver sausage.
It’s really interesting for me to help on these evenings, ‚cause I get to know how they found the course, why they are participating or a lady gives me some cooking tips like yesterday and much more…

Geburtstagsgeschenk

Dankeschön, an meine Chefs: Julia und Carsten Scheller für das tolle Geburtstagsgeschenk. Sie haben sich Gedanken gemacht und mir ein Buch darüber gekauft, was es in Hannover zu entdecken gibt, damit kann ich meine Langeweile fürs Erste bekämpfen 🙂

Birthday present

Thank you very much to my boss: Julia and Carsten Scheller for my birthday present. They really thought about what to give me, and bought me a book about places to discover in Hannover, so I have something to do now instead of being bored 🙂

Im Job verirrt oder was?!

Nein, ganz sicher nicht. Doch heute habe ich Käsesahne-Torte und Muffins gebacken, weil es bei mir auf der Arbeit üblich ist Kuchen mitzubringen wenn man Geburtstag hatte.

Chosen the wrong job or what?!

No, I am sure I didn’t. But I have made today Cheesecake and Muffins, ‚cause it’s usual to bring cake to work for your colleagues after your birthday.