Mein typischer Montag

Hier mal einige meiner typischen Montagsarbeiten in der Fleischerei Scheller aufgelistet:

  • Fleischwolf mit 3-mm- Scheibe zusammenbauen
  • Gewürze für Schinkenmett abwiegen
  • Gewürze mit durchgelassenem Fleisch vermengen und für die Bestellung einpacken
  • Füllmaschine zusammenbauen
  • Clips des Clippers wechseln: jede Woche hat eine andere Farbe zur besseren Übersicht – insgesamt gibt es fünf Farben: Grün, Silber, Gelb, Blau und Rot, diese werden im Wechsel eingesetzt
  • Schweinelieferung annehmen und kontrollieren, ob alles Bestellte da ist
  • Därme für Brühwurst einweichen
  • Mortadella/ Jagdwurst in Kaliber 55 Därme füllen
  • Zutaten und Gewürze für Leber-/ Eier-/ Pilzpastete vorbereiten
  • Brühwurst in den Kessel bei 80°C geben und je nach Kalibergröße 60, 120 bzw. 150 Minuten brühen
  • Wurst in kaltem Wasser abkühlen danach in den Kühlraum bringen
  • Bestellungen der ganzen Woche auf einem Zettel zusammenfassen, zur Übersicht was bestellt ist

Klar variieren die Aufgaben von Woche zu Woche– je nach anfallenden Arbeiten kommt noch verschiedenes dazu: Rollbraten herstellen, Maultaschenfüllung vorbereiten, Fleisch für Gulasch oder Geschnetzeltes schneiden,…

 

My typical Monday

Some of my tasks every Monday at the butcher shop Scheller:

  • putting the mincer with 3mm perforations together
  • weighing the spices for the minced meat
  • mixing the spices with the meat and wrapping it for the order
  • putting the filling machine together
  • changing the clips of the clipping machine for closing the sausage skin: every week has a different colour, it’s easier to control; there are in general five colours: green, silver, yellow, blue and red
  • accepting the order of the slaughter house and checking if everything is delivered
  • watering sausage skins
  • filling sausages in calibre 55 skins
  • preparing the ingredients and spices for liver-/ egg-/ mushroom pâté
  • boiling the sausages in the boiler at 80°C for 60, 120 or 150 minutes depending on the calibre of the sausage
  • cooling the sausages off in cold water àbringing them in the cold room
  • summarizing all the orders of the week on a sheet of paper, to know what we have to prepare

The things are changing from week to week– depending on the orders I get other things to do: making roasts, preparing the filling for raviolis, slicing meat for goulash or stew,…

 

 

Fingerfood Buffet

Samstags stehen in der Fleischerei Scheller immer zusätzlich zu meinen üblichen Tätigkeiten (Zerlegen, Füllen, Verpacken, …) noch andere Aufgaben auf meinem Arbeitsplan als unter der Woche – heute zum Beispiel Fingerfood:

  • Linsensalat mit Entenbrust und Himbeere
  • Hähnchen mit Orangensauce, Walnuss und Kapern
  • Petersilienwurzel und Tomate auf Polenta
  • Forellensalat garniert mit Clementine und Granatapfelkernen
  • …und vieles mehr

Das herrichten der vielen Häppchen hat mir viel Spaß gemacht – ich habe schon immer gerne dekoriert, egal ob die Suppenschüssel oder das Dessert.

Ihr seht schon, ein ganz schön abwechslungsreicher Beruf, bei dem es immer etwas Neues zu machen und lernen gibt.

 

Fingerfood Buffet

I have always different jobs to do on Saturdays at the butcher shop Scheller as I usually do during the week (boning, filling, packing,…) – Fingerfood for example today:

  • lentil salad with duck breast and raspberry
  • chicken with orange sauce, walnut and capers
  • parsley root and tomato on polenta
  • trout salad garnished with clementine and pomegranate
  • …and a lot more

I really like preparing all these little dishes – I have always liked decorating, it didn’t matter if it was a soup bowl or a dessert.

You see, it’s a job with lots of varied work, there is all the time something new to do and learn.

In der Weihnachtsbäckerei

Süßes stand auf dem Plan, ganz im Gegenteil zu den Herzhaften Spezialitäten, die mich die ganze Woche begleiten – naja zumindest meistens.

Diese Woche habe ich nämlich meinen Chef unterstützt und Panna Cotta für einen Partyservice Auftrag hergestellt.

 

In the christmas bakery

I have been baking sweet things in contrast to all the savoury specialities which acompany me the whole week – at least most of the time.

I helped my boss this week and made panna cotta for a catering.

Fachpraxis

Nicht nur Mathematik, Englisch, Fachtheorie, Politik und Deutsch stehen auf dem Stundenplan in der Berufsschule, sondern eben auch Fachpraxis.

Doch was macht man in Fachpraxis?

Wir haben uns seit Beginn des Schuljahres mit dem Thema Fingerfood beschäftigt und einige Gerichte hergestellt: Wassermelone mit Couscous-Salat gefüllt, Auberginenröllchen, Flammkuchen, Hackbällchen mit Erdnüssen und Chutney.

Wie in jedem Fach werden dort natürlich auch Noten gemacht. Dafür sollten wir im Team ein Fingerfood unserer Wahl für fünf Personen herstellen und anrichten. Für meinen Teampartner war klar – entweder die Melone (Bild unten) oder die Hackbällchen (Bild oben) machen. Letztendlich haben wir uns dann auf Grund der vorhandenen Materialien für zweiteres entschieden.

Bei der Bewertung wurde vor allem auf die angemessene Erfüllung der Aufgabe, die Präsentation, den Geschmack und die Teamarbeit geachtet – uns ist das alles sehr gut gelungen.

 

Vocational practice

We are not only having mathematics, English, vocational theory, politics and German on our timetable at vocational school, we have vocational practice as well.

But what are we doing in vocational practice?

We followed up with finger food since the beginning of this school year and cooked different dishes: watermelon filled with couscous salad, eggplant rolls, Flammkuchen (it’s a tart with onions and bacon), meatballs with peanuts and chutney.

Like in every other subject you have to get marks. We were building teams for this and had to prepare finger food of our choice for five people. It was clear for my partner and me – either melon (bottom picture) or meatballs (top picture).

We made the meatballs, because of the available ingredients. For the valuation our teacher looked if the exercise is fulfilled, if the presentation is good, if it’s tasty and if we worked as a team together – we did all very good.

Dreh für Heimatrauschen

Wie bereits im letzten Beitrag erwähnt hat South & Browse am Montag in Rittersbach für Heimatrauschen gedreht.

Dabei ging es nicht nur um das neu eröffnete Bratwursthotel sondern auch um die Veränderung des Metzgerhandwerks über die Generationen hinweg.
Mein Vater hat zusammen mit mir eine herbstliche Bratwurst mit Nüssen und Äpfeln produziert. Danach ging es zur Verkostung ins Bratwurstaurant. Anschließend wurde mit meinem Opa ein Interview geführt, in dem es über die Veränderungen der Metzgerei geht und wie er diese findet. Auch ich wurde interviewt und durfte über die Berufsentscheidung, mein duales Studium, meine Zukunftsplanung,…sprechen.

Seht’s euch einfach selbst an, am Freitag 9. November um 19:30 Uhr in Heimatrauschen (BR).

Shoot for Heimatrauschen (a television series)

South and Browse was filming on Monday in Rittersbach, like I have already said.

The theme was not only the Bratwursthotel but also the changes in artisan butchering about the generations away.
My father produced with me together an autumnal Bratwurst with nuts and apples. After finishing we did the tasting in the Bratwurstaurant.
My grandfather got interviewed about the changes of the butcher shops and what he thinks about them.
But not only him, I got asked questions too: Why did you choose this job? What are you studying? Which plans do you have for the future?…

Have a look yourself and watch Heimatrauschen (BR) on Friday 9th of November at 7:30pm.

Assistentin beim Wurstkurs

Heute war’s mal wieder soweit: 11 Teilnehmer haben mehr über die Herstellung von Wurst erfahren.

Wie ihr bereits wisst assistiere ich Herrn Scheller, bei seinen Kursen im “Gaumenwerk“. Dabei habe ich folgende Aufgaben:

  • vorbereiten des Produktionsraumes: Gewürze, Därme, Wage, Wiegebecher, Messer herrichten
  • Teller mit verschiedensten Spezialitäten ins “Gaumenwerk“ bringen
  • Sekt ausschenken
  • gemeinsam mit den Teilnehmern Gewürze abwiegen und Fleischwolf zusammen bauen
  • Würstchen verpacken
  • aufräumen und sauber machen
  • …und vieles mehr

Einiges zu tun, aber es macht auf jeden Fall immer Spaß mit der Gruppe zusammen zu arbeiten.

Assistent at the sausage class

Eleven participants got to know today again how to make sausages.

I am assisting Mr. Scheller to do his sausage classes like you already know. What am I doing:

  • preparing the production: placing spices, sausage skin, cradle, bowls and knives on the table
  • bringing plates with specialities in the ‚Gaumenwerk‘
  • serving champagne
  • weighing spices and putting the mincer together,  with the participants
  • packing sausages
  • tiding up and cleaning
  • …and much more

A lot to do, but it’s always fun to work with the groups together.

Messerschleifen muss geübt sein

denn mit stumpfen Messern lässt sich’s schlecht arbeiten.
Heute habe ich mich deswegen meinen Messern gewidmet und diese geschliffen.

Dem Zerlegen am Dienstag steht jetzt nichts mehr im Weg, zumindest nicht von Seiten der Messer her.

Aber denkt bloß nicht, dass messerschleifen einfach ist – im falschen Winkel gehalten und das Messer schneidet danach weniger als vorher -wahre Kunst also.

Knife grinding has to be learned

‚cause it’s hard to work with blunt knives.
That’s why I have sharpened my knives today.

Now I am perfectly prepared for boning on Tuesday – at least my knives.

But don’t get the idea it’s easy to sharpen your knives – you keep your knife in a wrong angle and it cuts less than before grinding it – real art though.

Wurst-Event

Gestern Abend kam meine Schürze mal wieder zum Einsatz. Ich habe nämlich meinem Chef: Herrn Scheller bei seinem Wurst Kurs im “Gaumenwerk“ assistiert. Dort verarbeitet er zusammen mit den zehn Teilnehmern ein halbes Schwein zu einer italienischen Bratwurst, Mettwurst und Leberwurst.
Ich finde es sehr interessant zu helfen, da man immer erfährt wie die Teilnehmer den Kurs gefunden haben, warum sie daran teilnehmen oder auch einige Kochtipps von einer netten Dame gestern und vieles mehr…

Sausage-Event

It was time to use my black apron again yesterday. I have helped my boss: Mr Scheller to do the sausage class in the “Gaumenwerk“a buildung where he sets up his classes). 

He is boning, cutting and preparing together with his ten participants an italien sausage, salami and liver sausage.
It’s really interesting for me to help on these evenings, ‚cause I get to know how they found the course, why they are participating or a lady gives me some cooking tips like yesterday and much more…

Im Job verirrt oder was?!

Nein, ganz sicher nicht. Doch heute habe ich Käsesahne-Torte und Muffins gebacken, weil es bei mir auf der Arbeit üblich ist Kuchen mitzubringen wenn man Geburtstag hatte.

Chosen the wrong job or what?!

No, I am sure I didn’t. But I have made today Cheesecake and Muffins, ‚cause it’s usual to bring cake to work for your colleagues after your birthday.

Podcast

Mein Chef, Herr Scheller im Interview mit den Sizzle Brothers. Die beiden haben auch einen sehr interessanten Blog mit Rezepten und Ideen rund um’s Grillen.

Der Link zum Podcast. Dort erfahrt ihr mehr über meinen Ausbildungsbetrieb und den Neuzugang – wer ist das wohl?

 

Podcast

My boss, Mister Scheller is getting interviewed by the Sizzle Brothers. They have got their own Blog with recipes and ideas all about grilling.

The link to the Podcast. There you get to know more about the place I am working at and the new person in the team – who is it?